Stiftung Warentest

Neuerung bei den Pflegestufen absehbar

Die Leistungshöhe, welche die Kasse im Falle der Pflegebedürftigkeit übernimmt, hängt von Pflegestufen ab, in die der Bedürftige eingruppiert wird. Hierbei wird zwischen drei Pflegestufen unterschieden, die sich hinsichtlich des Zeitbedarfs für die Hilfe bei Verrichtungen zur Ernährung, zur Körperpflege und zur Grundpflege sowie zur Hauswirtschaft unterscheiden. Bei Pflegestufe I liegt der tägliche Pflegezeitbedarf bei 90 Minuten, bei Stufe 2 bei 180 Minuten und bei Stufe 3 bei 300 Minuten. Die Art der Einstufung in die Pflegestufen ist sehr umstritten, insbesondere wenn die Einschränkungen bei der zu pflegenden Person mentaler Natur sind, etwa bei Demenz. Mithilfe eines stark schematisierten minutengenauen Berechnungssystems wird die Einstufung in die Pflegestufen vom Medizinischen Dienst der Kassen (MDK)vorgenommen. Nicht nur die Pflegestufen, sondern auch ob eine 24 Stunden Pflege erforderlich ist und welche Kosten für eine 24 Stunden Pflege erstattet werden, wird durch die Begutachtung des MDK maßgeblich bestimmt. Bei einer 24 Stunden Pflege ist polnisches Pflegepersonal, gegebenenfalls in Kombination mit einem ambulanten Pflegedienst, eine gute Option. Die Festlegungen des MDK zur Pflege und die Eingruppierung in eine der Pflegestufen ist für die Angehörigen oftmals kaum nachvollziehbar. Gerne beraten wir sie diesbezüglich.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und lassen sie sich kostenlos beraten. Rufen Sie uns an unter 05202 / 99 875 - 0 oder senden Sie uns eine Nachricht.

[ Zurück ]